MRW
http://piratenpartei.ch

Piratenpartei Zürich
PC 85-112704-0

Der Politnetz Auftritt von Marc Wäckerlin Im Politnetz unterstützen

Viele Sprachen, ein Dokument

Tastaturbelegungen für viele Sprachen

Die Tastaturbelegung für viele Sprachen auf einer Schweizertastatur:

  • Russisch (Fonetisch)
  • Arabisch
  • Koreanisch
  • Griechisch

Viele Sprachen eingeben mit Linux

Konfiguration

Ich gehe davon aus, dass ein SuSE Linux installiert ist. Bei anderen Distributionen kann es sein, dass Einzelheiten der Konfiguration (besonders in /etc/sysconfig) oder Paketnamen abweichen. Die Kombination von Sprachen mit Alfabet, wie Deutsch, Englisch, Russisch, Griechisch und Arabisch ist kein Problem, hier wird einfach die Tastatur umdefiniert. Bei Sprachen mit speziellen Eingabemethoden, wie Chinesisch, Japanisch und leider neuerdings auch Koreanisch (in älteren KDE Versionen konnte man einfach eine koreanische Tastaturbelegung wählen) muss man sich für eine Hauptsprache entscheiden, die man meist nutzt. Für die Eingabe anderer Sprachen ist ein Umweg notwendig, den ich hier beschreiben werde. Mein Hauptsprachen sind deutsch für das ganze System und chinesisch für die asiatischen Sprachen.

Mit dem neuen SuSE Linux 9.3 ist alles viel besser und einfacher geworden. Nun kann man schon bei der Installation eine primäre und mehrere sekundäre Sprachen wählen. Allerdings gibt es einen Fehler bei SuSE 10.1: Man kann zwar statt nur Deutsch gleich Schweizerdeutsch, also de_CH.utf-8 wählen, YaST übernimmt das aber leider nicht und setzt auf Deutschland zurück – inklusive Tastaturbelegung und Zeitzone.

Chinesisch und Japanisch

Achtung: Aus den drei Sprachen vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch und Japanisch muss man einen Favoriten küren, den man bevorzugt, da sich die Zeichensätze überlappen. Dies geschieht, indem man in der Datei /etc/sysconfig/language die Variabel RC_LC_CTYPE, z.B. für vereinfachtes Chinesisch: RC_LC_CTYPE="zh_CN.UTF-8". Danach ist SuSEconfig ausführen. Gerade beim vereinfachten Chinesisch hatte ich sonst das Problem, dass Zeichen, die vom traditionellen Chinesisch abweichen nicht dargestellt werden. Danach wird beim starten von KDE automatisch «SCIM», respektive «SKIM» gestartet, und erscheint im Systemabschnitt der Kontrollleiste.

Man kann die asiatische Eingabe mit Ctrl+Leertaste aktivieren. Wenn man die Aktivierungstasten ändert (rechte Maustaste auf das Symbol in der Leiste), muss man die Eingabe beenden und neu starten, also am einfachsten den Benutzer abmelden und neu anmelden. Ich habe zur Aktivierung Alt+Leertaste gewählt, weil das nicht mit anderen Programmen kollidiert (Markierung im XEmacs und untrennbares Leerzeichen in OpenOffice). Eigentlich kann man nun alle Sprachen mit «SCIM» eingeben, aber für Sprachen mit Alfabet bevorzuge ich es nach wie vor, einfach die Tastatur umzuschalten.

In meiner Datei /etc/sysconfig/language steht u.a.:

RC_LANG="de_CH.UTF-8" 
RC_LC_CTYPE="zh_CN.UTF-8"
ROOT_USES_LANG=»yes»

Die Umgebungsvariabeln werden dann wie folgt gesetzt:

> env | grep -i UTF
LANG=de_CH.UTF-8 
LC_CTYPE=zh_CN.UTF-8

Man kann diese Variabeln auch in ~/.profile des jeweiligen Benutzers setzen, dies gilt insbesondere, wenn verschiedene Nutzer unterschiedliche Sprachen verwenden und geht auch mit anderen Distributionen (danach neu anmelden):

export LANG=de_CH.UTF-8
export LC_CTYPE=zh_CN.UTF-8

Allerdings gibt es ein Problem mit Javaprogrammen: Alle Javaprogramme nehmen fälschlicherweise für die Systemsprache den Wert aus LC_CTYPE statt aus LANG, sodass z.B. Ok- und Cancel-Knöpfe fälschlicherweise in Chinesisch angezeigt werden. Aber wer benutzt schon Java…

Chinesisch

  • Wie bisher deutsch schreiben oder…
  • Nun Ctrl+Leertaste drücken (ich bevorzuge Alt+Leertaste, kann man in scim umkonfigurieren) und 我就有智能拼音。
  • Mit Ctrl+Shift kann man die Eingabemethode wechseln, z.B. auf Japanisch oder Koreanisch.

Es empfiehlt sich mittels Rechts-Klick-Kontextmenu auf das Tastatursymbol im Systemabschnitt der KDE-Kontollleiste das Eingabeprogramm auf eigene Tastenkombinationen zu programmieren. Die standardmässigen kommen einem sonst gelegentlich in die Quere, so ist Ctrl+Leertaste im OpenOffice für das Einfügen eines nichttrennbaren Leerzeichens vorgesehen.

Russisch, Arabisch und weitere dazu

Zur Abwechslung etwas einfaches, Russisch, Arabisch, Griechisch, und alle anderen Sprachen, für die nur die richtige Tastaturbelegung gewählt werden muss:

  1. starte das KDE Kontrollzentrum kcontrol
  2. gehe zu Regionaleinstellungen & Zugangshilfen Punkt Tastaturlayout
  3. wähle Tastaturlayouts aktivieren aus
  4. wähle links die Tastatur zur gewünschten Sprache (z.B. «Russisch»)
  5. drücke Hinzufügen »
  6. nach Anwenden steht die gewünschte Sprache zur Verfügung
  7. im Systemabschnitt der Kontrollleiste gibt es eine Landesfahne mit zwei Buschstaben Landeskürzel, ein Klick darauf wechselt die Tastatureingabe

Здрябствуйте Товарищи! Я напису по Русский. Nun muss man die Tastaturbelegung kennen. Ein kleiner Trick für russisch: Belegunsvariante phonetic wählen, dann ist die Tastaturbelegung für uns Ausländer intuitiver.